Die hier angewandten Übungen sind eine natürliche Alternative zur allopathischen Medizin, die die Wechseljahre als eine Krankheit betrachtet, die durch Hormonmangel ausgelöst wird. Hormon-Yoga ist eine in wissenschaftlicher Forschungsarbeit entwickelte dynamische Übungsreihe. Sie verbindet energetisches Yoga, Kundalini-Yoga und tibetische Energetisierungs-techniken und erzielt bei regelmäßiger Anwendung gute Resultate.

 

Mit Atemtechniken, dynamischen Asanas und Energielenkungen wird die Hormonerzeugung reaktiviert.

 

Durch die Anhebung des Hormonspiegels können die unangenehmen Veränderungen in den Wechseljahren gemildert oder beseitigt werden.

Die Begleitsymptome sind häufig Schlafstörungen, Hitzewallungen, Gedächtnisschwäche, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Migräne und Haarausfall bis hin zu Erkrankungen wie Osteoporose, Diabetes und erhöhtem Cholesterinspiegel, der zu Herz- und Kreislauferkrankungen führen kann.

 

Wichtige Bestandteile des Hormon-Yoga sind die verschiedenen Atemtechniken, Bandhas, Mudras und Mantras.

Mit Entspannungsübungen wird das Programm harmonisiert und abgerundet.

 

Das Übungsprogramm unterstützt auch Frauen mit Kinderwunsch.

  

Die Stoffwechselanregung und die Anhebung des Hormonspiegels verbessern das Körpergefühl und die Körperkonturen.

 

Das Programm ist sowohl für Yoga-Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.